Linux 3.5-rc7

Mittlerweile liegt die siebte Vorabversion vor und die Entwicklung beruhigt sich weiter - oder auch nicht...

Tatsächlich fällt der -rc7 etwas voluminöser aus als die beiden vorangegangenen Versionen. Es dürfte sich jedoch eher um einen Ausreißer handeln; da sich die Änderungen nicht in einem oder zumindest wenigen Bereichen ballen, kann der Anstieg nicht auf wenige größere Änderungen zurückgeführt werden. Vermutlich ist das dicke Paket auf Entwickler zurückzuführen, die noch schnell die Chance ergreifen wollten oder mussten, um Korrekturen unbedingt vor der Veröffentlichung von Linux 3.5 einzupflegen.

Zur Sache: In der Speicherverwaltung wurden Änderungen rückgängig gemacht, die Optimierungen für tmpfs mitbrachten. Diese Optimierungen, SEEK_HOLE und SEEK_DATA, die mit NULL gefüllte zusammenhängende Bereiche in einer Datei auffinden und an eine Anwendung zurückmelden sollten, wurden jedoch in erster Linie als Ballast angesehen und daher vor erreichen der finalen Version wieder entfernt. Dies und zwei Korrekturen machten den Löwenanteil der Änderungen an der Speicherverwaltung aus.

Dazu holte Torvalds noch drei weitere voluminöse Korrekturen für den Scheduler, die Crashes und Speicherverletzungen korrigieren sollen. Auch die Korrekturen für printk() stechen noch etwas hervor, der Rest der Änderungen liegt dann zumeist im Bereich der Einzeiler (bzw. Unter-Zehn-Zeiler).

Die kleine Statistik:

Commits geänderte Dateien eingefügte Zeilen gelöschte Zeilen Datum Tage *
3.5-rc1 10 068 9 139 605 187 400 813 03.06.2012 14
3.5-rc2 215 197 3834 1464 09.06.2012 6
3.5-rc3 382 321 4350 1857 16.06.2012 7
3.5-rc4 267 322 2236 1194 24.06.2012 7
3.5-rc5 270 256 1564 1061 30.06.2012 6
3.5-rc6 187 172 1588 963 07.07.2012 7
3.5-rc7 225 187 1828 1124 14.07.2012 7

* Tage seit dem letzten Release

Quelle: Linux Kernel Mailing List

Tags:

Kommentare

Geht's bei dir etwas länger, bis du den Kommentar zum neuen Kernel schreibst? Der war doch schon am Samstag da.

Das passiert alles zu meinem Vergnügen in meiner Freizeit. Feierabend, Mittagspause, und so weiter.

Ich nehme mir die Freiheit, mir die Kernelentwicklung anzuschauen und darüber zu schreiben, wenn ich Lust und Zeit habe und mir nicht etwas anderes (z.B. Familie) wichtiger ist. Dafür nehme ich in Kauf, dass ich eine Kernelversion etwas später oder auch gar nicht betrachet wird.

Findet das jemand blöd, tut es mir leid, es bleibt aber so.

Gruß, Mathias

Mathias, es bereitet mir immer freude deine Zusammenfassungen zu lesen.
Lass dich von dem einen etwas ruppingegen Kommentar nicht runter ziehen.

Grüße Klau3