Linux 3.17-rc5

Während -rc4 recht unspektakulär ausfiel hatte die fünfte Entwicklerversion etwas mehr drauf – das kann Torvalds nicht gut finden.

In der Ankündigungs-Mail wies Torvalds noch darauf hin, dass er die Veröffentlichung von -rc5 noch bis Mittwoch hätte herauszögern und damit 23 Jahre nach dem Upload von Linux 0.01 veröffentlichen können. Er habe sich aber dagegen entschieden, da er kein allzu sentimentaler Mensch sei und blieb damit bei seinem Sonntäglichen Veröffentlichungs-Rhythmus.

Die vierte Entwicklerversion war ziemlich kompakt. Lediglich ein (etwas) größerer Batzen an Patches des ehemaligem Samsung-Entwickers Kim Jaegeuk für das Flash-Dateisystem F2FS sticht ein wenig hervor. Doch aus in diesem finden sich fast ausschließlich Fehlerkorrekturen und dazu einige kleinere Verbesserungen.

Um einiges größer fiel dann der -rc5 aus. Korrekturen finden sich hauptsächlich im Treiberbereich, wobei die Beseitigung eines möglichen Deadlock im Treiber für Intel-Grafikchips besonder umfangreich ausfällt. Torvalds selbst wurde auf Leistungsprobleme im Zusammenhang mit dcache, einem Zwischenspeicher Zusatzinformationen zu Verzeichniseinträgen aufmerksam gemacht, und konnte diese zusammen mit Al Viro beheben. In der Größe der aktuellen Entwicklerversion schlägt sich dies jedoch kaum nieder.

Die kleine Statistik:

Commits geänderte Dateien eingefügte Zeilen gelöschte Zeilen Datum Tage *
3.17-rc1 11 528 9 947 629 361 651 438 16. Aug 2014 13
3.17-rc2 266 234 2 863 1 013 25. Aug 2014 9
3.17-rc3 307 394 13 992 13 018 31. Aug 2014 6
3.17-rc4 208 154 1 452 717 7. Sep 2014 7
3.17-rc5 379 331 3 961 2 087 15. Sep 2014 8
Gesamt 12 692 10 449 650 210 666 854 43

* Tage seit dem letzten rc/Release

Quellen:

Tags: