Linux 4.3-rc4

Die dritte Iteration der Entwicklungsversionen von Linux 4.3 liegt vor.

Sie ist wieder etwas kompakter, nichtsdestotrotz bringt auch sie wieder Interessantes mit. Zum Beispiel strscpy(). Diese Funktion dient dazu, Zeichenketten einer festgelegten Länge in einen bestimmten Puffer zu kopieren. Dabei wird die Größe des Puffers berücksichtigt, noch Leerstehende Teile des Puffers mit NULL aufgefüllt und es werden sinnvolle Rückmeldungen über den Ausgang der Operation zurückgeliefert, was zumindest bei einem der bisher verfügbaren Vorgänger, „strncpy()“ nicht der Fall war. Obwohl Torvalds die neue Funktion durchaus gefällt, hat er bislang mit der Aufnahme gezögert. Er meinte, neue Funktionen führen oft dazu, dass Entwickler massenweise Patches vorlegen, um die neue Funktion zu übernehmen, was auch gerne zu Fehlern führt.

Ansonsten liegen hier auch wieder hauptsächlich Fehlerkorrekturen vor, besonders hat man hier die Grafiktreiber und die MIPS-Architektur bedacht. Zudem wurden einige Patches im Umfeld der Virtualisierungstechnik KVM zurückgenommen.

Die kleine Statistik:

Commits geänderte Dateien eingefügte Zeilen gelöschte Zeilen Datum Tage *
4.3-rc1 11 430 9 771 617 448 313 871 12.09.2015 13
4.3-rc2 291 503 15 897 15 425 20.09.2015 8
4.3-rc3 490 436 4 983 2 581 27.09.2015 7
4.3-rc4 289 287 2 526 1 623 04.10.2015 7
Gesamt 12 503 10 177 639 518 332 164 35

* Tage seit dem letzten rc/Release

Quellen: Linux Kernel Mailing List

Tags: