Linux 4.4-rc3, -rc4 & -rc5

Mal was neues – drei Entwicklerversionen in einem Beitrag. Zur Gewohnheit soll das jetzt aber nicht werden.

Seit -rc2 hat sich ein bisschen was getan: So wurde am LightNVM-Treiber gearbeitet und auch an den darum liegenden Infrastrukturen, um diesem künftig die Verwaltung von Open-Channel-SSDs überlassen zu können. Diese Art der Flash-Datenträger verfügen über keine eigenen Controller mehr, um die verbauten Speicherbausteine anzusteuern, stattdessen soll dies vom Rechner beziehungsweise vom Betriebssystem selbst übernommen werden. Open-Channel-SSDs sollen ohne spezifische Treiber auskommen, außerdem erwartet man bei bestimmten Anwendungsfällen erhebliche Leistungsverbesserungen, zum Beispiel bei vielen parallelen Zugriffen auf den Datenträger.

Eine weitere recht voluminöse Änderung war die Aufnahme eines neuen Netzwerk-Treiber für NB8800-Ethernet-Controller des Chip-Entwicklers Aurora VLSI. Der Treiber stellt eine Neuentwicklung auf Basis des Codes für die Embedded-Chips SMP864x, SMP865x, SMP867x und SMP868x von Sigma Designs dar, die auch eine Netzwerkschnittstelle beinhalten.

Weitere Änderungen kamen dem USB-On-the-Go-Treiber von DesignWare zugute, dem ein Kernel Oops, also ein Kernel-Fehler, der jedoch nicht sofort zu einem Systemabsturz führt, ausgetrieben wurde.

Außerdem wurde eine Erweiterung für VFIO zurückgenommen, die einer virtuellen Anwendung direkten DMA-Zugriff geben sollte. „Virtual Function I/O“ soll den direkten Zugriff auf Geräte für Anwendungen ermöglichen, die sich in einer virtuellen Umgebung wie beispielsweise KVM befinden und die damit aus Sicht des Host-Systems im Userspace betrieben werden. Die neue Funktion wurde bislang jedoch nicht aufgegriffen und so entfernten die Entwickler sie wieder, bis tatsächlicher Bedarf besteht und sie damit auch während des Entwicklungszyklus des Linux-Kernels getestet werden kann.

Weiterhin wurde für die cgroups die Verwaltung von Speicherzuweisungen für Prozessbäume verbessert. Dadurch wird die „Weitergabe“ von Speicherbereichen an untergeordnete Prozesse korrekt mitgerechnet und damit Warnungen, die scheinbar häufiger vorkamen, vorgebeugt.

Die kleine Statistik:

Commits geänderte Dateien eingefügte Zeilen gelöschte Zeilen Datum Tage *
4.4-rc1 12 225 9 981 697 599 460 116 16.11.2015 14
4.4-rc2 385 334 4149 5497 23.11.2015 7
4.4-rc3 276 245 3346 2342 30.11.2015 7
4.4-rc4 330 363 4968 1672 06.12.2015 6
4.4-rc5 259 256 1766 1304 14.12.2015 8
Gesamt 13 479 10 438 710 160 469 263 42

* Tage seit dem letzten rc/Release

Quellen:
Linux Kernel Mailing List, Linux 4.4-rc3
Linux Kernel Mailing List, Linux 4.4-rc4
Linux Kernel Mailing List, Linux 4.4-rc5

Tags: